Legenest – Was gibt es zu beachten?

Legenest

Was du beim Legenest beachten solltest

 

Damit die Hühner sich wohlfühlen und möglichst viele Eier legen, solltest du darauf achten, dass das Legenest möglichst „gemütlich“ von dir zurecht gemacht wird.

Zu Beginn mag eine einfache Holzkiste, die du mit Heu auspolsterst, genügen. Auf Dauer jedoch kannst du die Nester schöner zurecht machen. Im Handel gibt es Gipseier, diese kannst du in das Nest legen, so schnallen die Hühner schneller, dass es sich um ein Nest und einen Platz zum Eierlegen handelt.

 

Wie sollte das Nest platziert werden

 

Das Nest sollte möglich an einem erhöhtem Standort platziert werden, dies vermittelt den Hühnern mehr Sicherheit. Etwas Dunkelheit kommt den Hühnern auch sehr entgegen, so fühlen sich die Mädels deutlich geborgener.

Auf 4 Hühner kommt in der Regel ein Nest, hast du allerdings nur 5 Hühner so biete diesen lieber 2 Nester an.

Mitunter kommt es vor, dass manche Hennen damit anfangen, Eier zu fressen. In diesem Fall sind Heunester nicht die beste Wahl. Frisst die Henne ein Ei, so werden alle bereits vorhandenen Eier beschmutzt und sehen dadurch nicht mehr besonders schmackhaft aus. Eine Reinigung der gelegten Eier wird dann fällig. Zudem musst du in dieser Situation das Nest besonders häufig reinigen und neues Nistmaterial hinzufügen.

Die Maße eines Nests legst du bitte mit einer Größe von 35 x 35 x 35 cm an. Solltest du ein einfaches Legenest kaufen wollen, so kann ich dir dieses hier empfehlen:

Die sogenannten „Europanester“ sind eine deutlich bessere Wahl. Hierbei handelt es sich um Nester mit einer Mechanik, die das Nest verschließt, wenn eine Henne hineingegangen ist. So werden Konflikte und Kämpfe vermieden, die dadurch entstehen, wenn eine zweite Henne in das Nest gelangen möchte. In der Mitte des Nests ist ein Loch eingebracht, durch dieses rollt das gelegte Ei sofort nach dem Legen in eine Schublade, die einen Drahtboden besitzt. So bleiben die Eier heil. Eifressende Hennen haben somit keine Chance mehr, gelegte Eier zu zerstören.

Bau eines Legenests

 

Für den Bau der Nester benötigst du die folgenden Materialien und Werkzeuge:

  • Holzplatten oder Holzlatten
  • Schrauben
  • Nägel
  • Metallwinkel
  • Schleifpapier
  • Maßband
  • Bleistift
  • Hammer
  • Säge
  • Akkuschrauber oder Schraubenzieher

Mit diesen Materialien kannst du schnell ein Nest zusammenbauen. Schneide einfach die Platten für den Boden, das Dach und die Seitenteil zu. Das Nest bleibt an einer Seite offen, so dass die Henne das Nest einfach betreten kann. An der offenen Seite befestigst du unten eine kleine Holzleiste, damit die Eier nicht heraus kullern können. Dies ist die leichteste Variante ein Nest selber zu bauen.