Hühnerhaltung – mit Hahn oder ohne?

Hahn

Der liebe Hahn macht oft den Unterschied. Bemerkt er die ersten Sonnenstrahlen, bemerkst du (und deine Nachbarn) ihn. Auch wenn deine Nachbarn vielleicht noch mit ein paar Hühnern gut leben können, kann es passieren, dass ein Hahn sie in den Wahnsinn treibt und doch ein Streit vom Zaun bricht. 

Es gab bereits so einige Nachbarschaftsstreits genau aus diesem Grund. Urteile gibt es zu dieser Thematik so einige. Oft werden dann gerichtlich sogenannte Krähzeiten vereinbart. Diese können dann beispielsweise so aussehen, dass der Hahn nur zwischen 8 Uhr und 12 Uhr sowie zwischen 15 Uhr und 19 Uhr krähen darf. Diese Zeiten interessieren einen Hahn aber natürlich nur wenig. 

Wenn du dich dafür entscheidest, einen Hahn halten zu wollen, empfehle dir, dich auch für eine automatische Hühnerklappe zu entscheiden. Diese lässt sich zeitlich so programmieren, dass sie sich nicht vor einer bestimmten Uhrzeit öffnet. Somit gewährleistet du zumindest, dass dein Hahn nicht bereits zu einer Uhrzeit sämtliche Nachbarn wach kräht, zu der jeder normale Mensch noch im Bett liegt und schläft.